Ende 2006 begann eine innovative Arbeitsgruppe, das Wohnen im Alter in Steinen/Lauerz zu überprüfen und optimieren.  Das Ziel, älteren Personen aus unserer Region Voraussetzungen zu bieten, dass sie ihr Leben in möglichst hoher Selbständigkeit und unter Einbezug in das aktive Dorfgeschehen gestalten können, wurde in Angriff genommen.

Frau Katharina von Rickenbach-Fassbind entschloss sich nach dem Tode ihres Gatten Karl, einen Teil ihrer Liegenschaft Husmatt Steinen einer Stiftung zu vermachen und einen Teil des Grundstücks der Stiftung zu einem Vorzugspreis zu verkaufen. Dies war der Grundstein für die definitive Umsetzung der neuen Vision.

Die Katharina und Karl von Rickenbach-Stiftung wurde gegründet und realisierte die Überbauung Husmatt. Ein Ort zum Wohnen und Leben mit grösstmöglicher Selbstbestimmung. Durch die Gestaltung der Wohnräume und die Möglichkeiten der Nutzung einer auf das Alter ausgerichteten Infrastruktur können ältere Personen möglichst lange ihre Eigenständigkeit und ihren individuellen Freiraum behalten.

ueber_uns

Die Dorfnähe, die Integration eines Restaurants und Bäckereiladens, einer Physiotherapie sowie die gute Anbindung an den öffentlichen Verkehr ermöglichen die Teilnahme am öffentlichen Leben. Vielseitig nutzbare Mehrzweckräume, ein Fitnessraum mit Infrarotsauna, der Raum der Stille, ein Werkraum sowie die Boulebahn laden zum aktiven Tun ein.